Autor: reschkat

Balladen: Literaturschwerpunkt in der 3A

Alles begann mit einem Klassiker: „Der Erlkönig“. Die 3A erarbeitete anhand eines Offenen Lernens im D-Unterricht wesentliche Inhalte zur Gattung Ballade und zu diesem berühmten Werk von Johann Wolfgang von Goethe. Im Anschluss daran sollten die Schüler*innen den Text auswendig lernen und üben, ihn ausdrucksstark vorzutragen. Zuhause wurde fleißig geübt, sodass der bekannte Text schließlich in verteilten Rollen vor den anderen Schüler*innen wirklich toll vorgetragen wurde. Im ME-Unterricht wurde das Gelernte noch vertieft und verschiedene Interpretationen des Erlkönigs analysiert.

Doch damit nicht genug. In den anschließenden D-Stunden wählten die Schüler*innen nun in Gruppen eine der von ihnen in den Unterricht mitgebrachten Balladen aus, um die Handlung mit Playmobil-Figuren oder Lego-Figuren zu inszenieren, den Text einzusprechen und das Gesamtwerk auf Video aufzunehmen. So entstanden hervorragende Videos, die mit vielen interessanten Ideen und noch mehr Engagement erstellt wurden. Toll gemacht!

Ein besonders gelungenes Beispiel ist hier zu finden.

Besuch beim Bezirksgericht Klosterneuburg

Die 5A besuchte am 12. April 2024 das Klosterneuburger Bezirksgericht.

Nachdem sich die 5A im November des letzten Jahres die legislative Staatsgewalt angeschaut und durch die Teilnahme am Jugendparlament einen grandiosen Einblick bekommen hat, haben wir uns jetzt die Judikative angeschaut. Die Judikative ist die rechtsprechende Gewalt, die die Aufgabe hat, die Gesetze zu überprüfen und nach ihnen zu handeln. Das Bezirksgericht in Klosterneuburg ist ein Teil der Judikative.

Nach einem Sicherheitscheck konnten wir uns im Gerichtssaal 2 einfinden. Bevor wir unsere erste Gerichtsverhandlung verfolgen konnten, hatten wir die Möglichkeit, dem Richter sowie der Staatsanwältin Fragen zu stellen. Die Fragen reichten von Informationen zum Tagesablauf bis hin zu Informationen über das Jura-Studium.

Die Gerichtsverhandlungen waren sehr interessant. Es wurden kleine Diebstahlsdelikte und die falsche Verwendung von einem Beeinträchtigen-Ausweis verhandelt. Diese Vorgänge sind sehr interessant und jedenfalls einen Besuch wert. Es wurde den Schülerinnen und Schülern gezeigt, wie viel Arbeit hinter Gerichtsverhandlungen steckt. Es war sehr interessant zu sehen, welche Gerichtsverhandlungen es in Österreich neben den öffentlichkeitswirksamen Verhandlungen noch gibt und dass diese den Großteil der Verhandlungen ausmachen.

Bezirksgerichte sind laut Definition von Justiz.gv.at für Streitwerte bis zu 15.000 Euro zuständig und beispielsweise für mietrechtliche oder familienrechtliche Angelegenheiten zuständig.

Max Keller (5A)

Die Pferde sind los!

Im Zuge der Nachmittagsbetreuung durften wir den anmutig aussehenden Lipizzanern bei ihnen zuhause in der Hofburg einen Besuch abstatten. Bei einer Führung übers gesamte Gelände der Spanischen Hofreitschule konnten wir einen guten Einblick in das Leben der Tiere bekommen und erfuhren, dass die Pferde ebenfalls jeden Tag bis Mittag in die Schule (Dressurtraining) gehen müssen. Auf unserer Entdeckungsreise über das Gestüt sind wir außerdem auf einen weiteren tierischen Freund gestoßen, der die Streicheleinheiten und die Aufmerksamkeit in vollen Zügen genossen hat. Als Abschluss machten wir bei herrlichem Wetter noch einen Spaziergang durch die wunderschöne Innenstadt Wiens und wurden dabei mit einer tollen Aussicht auf den Stephansdom belohnt.

 

Oberstufengebäude feierlich eröffnet

Am 11.4. war es soweit: Ehrengäste aus Politik, Kirche und dem schulischen Bereich eröffneten mit einer gelungenen Segensfeier unser neues Oberstufengebäude. Schüler:innen, Lehrkräfte und Eltern haben sich gewaltig ins Zeug gelegt, um die Feier vorzubereiten und das Gebäude festlich zu gestalten. Sehen Sie selbst – die Gäste waren begeistert und die 5A freut sich schon auf ihren Umzug!

         Fotos: Claudia Edhofer

 

Fotos: Walter Hanzmann

Projekttag Extremismusprävention und Zivilcourage

Die 2A nahm am 16.04.2024 an einem Projekttag zum Thema Extremismusprävention und Zivilcourage teil, um ein tieferes Verständnis für diese wichtigen Themen zu entwickeln. Mit Hilfe der Regisseurin Tina Leisch und des Schauspielers Paul Pauser setzte sich die Klasse mit den Ursachen und Auswirkungen von Extremismus auseinander und erforschte, wie man als Einzelne*r oder als Gruppe zivilcouragiert handeln kann.

Die Schüler*innen hatten die Gelegenheit, verschiedene Formen von Extremismus kennenzulernen, darunter politischen und religiösen Extremismus. Weitere Themen waren Mobbing und gewaltfreie Kommunikation. Gruppendiskussionen und interaktive Aktivitäten halfen ihnen, die Gründe für extremistische Ansichten und Verhaltensweisen besser zu verstehen.

Ein weiterer Schwerpunkt des Projekttages war die Förderung von Zivilcourage. Durch selbstkreierte kleine Theaterszenen lernten die Schüler*innen, wie man in verschiedenen Situationen, in denen Extremismus oder Diskriminierung auftreten könnten, aktiv werden kann, um positive Veränderungen herbeizuführen. Sie wurden ermutigt, für ihre Überzeugungen einzustehen und anderen zu helfen, die Opfer von Extremismus werden könnten.

Die Teilnahme an diesem Projekttag hat den Schüler*innen geholfen, ein tieferes Verständnis für die Gründe von Extremismus zu entwickeln. Sie haben verschiedene Impulse erhalten, um Zivilcourage zu entwickeln und sich in potentiellen Konfliktsituationen zu artikulieren. Sie sind nun besser gerüstet, um aktiv zur Gestaltung einer inklusiven und toleranten Gesellschaft beizutragen, in der Extremismus keinen Platz hat.

 

Mikroskope für das pGRGK

Das Stift Klosterneuburg unterstützt das private Gymnasium und Realgymnasium Klosterneuburg auf vielfältige Art und Weise: Nicht nur durch die Grundstücke, auf denen die beiden Schulgebäude errichtet werden durften oder die spirituelle Verbundenheit, auch die Ausstattung im MINT-Bereich ist dem Stift ein Anliegen.

So konnte durch die großzügige Unterstützung die Mikroskop-Sammlung ergänzt werden – 6 Monokulare und 3 Binokulare samt Zubehör wurden angeschafft und sowohl im regulären Unterricht als auch im Labor bereits eifrig getestet. Propst Anton Höslinger, Wirtschaftsdirektor Andreas Gahleitner und Direktor Johannes Poyntner konnten sich von den Ergebnissen überzeugen und waren beeindruckt, welche Details die neuen Mikroskope zu Tage bringen.

 

   

Die 3A vergräbt Zeitkapsel auf dem neuen Gelände

Immer wieder werden an historischen Orten Zeitkapseln mit jahrealten oder jahrzehntealten schriftlichen Botschaften entdeckt. Ziel von Zeitkapseln ist es, wertvolle Zeitdokumente für nachfolgende Generationen aufzubewahren.

So wurde beispielsweise 2012 im Denkmal des „liegenden Soldaten“ in der Krypta des Wiener Heldentors eine Botschaft aus der Zeit des Nationalsozialismus ausgegraben.

Eine andere berühmte Zeitkapsel aus weniger dunklen Zeiten, wurde erst im Jahr 2022 bei der Renovierung der beiden Turmspitzen der Klosterneuburger Stiftskirche geöffnet.

Möglicherweise können auch in ein paar Jahren Schüler*innen des pGK eine solche Zeitkapsel entdecken. Denn die Schüler*innen der 3A des Schuljahres 2023/24 haben im Geschichte-Unterricht 27 Botschaften verfasst, in einer luft- und wasserdichten Box versteckt und auf dem Gelände des neuen Oberstufengebäudes vergraben.

Wer wird wohl diese schriftlichen Quellen aus dem Jahr 2023 wiederentdecken? Wann wird dies geschehen, was wird sich bis dahin verändert haben und wie werden die Entdecker über uns denken? Fragen, die wir vielleicht einmal beantworten können, vielleicht aber auch nicht.

Vorösterlicher Gottesdienst im Stift Klosterneuburg

Es ist zu einer lieben Tradition geworden, dass das private Gymnasium und Realgymnasium in der Fastenzeit eine vorösterliche Messe im Stift Klosterneuburg feiert. Heuer hat sich das schulpastorale Team ein besonderes liturgisches Element überlegt: Über alle Jahrgänge hinweg wurde mit Hilfe von Symbolen die Passion Christi nacherzählt. Dabei wurde nicht nur auf visuelle Eindrücke gesetzt, sondern auch Geräusche gekonnt ins Spiel gebracht. Würfel, die fallen; klirrende Nägel; das Scharren einer Dornenkrone. Ein eindrücklicher Start in die Karwoche!

Fasching am pGK 2024

Kunterbuntes Treiben am pGK zu Fasching – natürlich mit genügend leckeren Faschingskrapfen, die vom Elternverein gesponsert wurden! 🙂

 

Napoleon bei der Planung seiner nächsten Aktivitäten 😀