Kategorie: Aktuelles

Nikolo-Spendensammelaktion des pGRGK

Dank den vielen Spenden aller SchülerInnen des pGRGK konnten wir Anfang Dezember ca. 160 gut gefüllte Nikolosackerl der St. Elisabeth-Stiftung übergeben. Auch im Namen der vielen Kinder, die ein Sackerl bekommen werden, ein großes DANKE der Schulgemeinschaft – besonders auch der 1A, die das Einpacken übernommen hat!

weihnachtlich-mathematisches Symmetrie-Projekt der 1B

Die Schüler/innen der 1B widmeten sich Ende November und Anfang Dezember im Rahmen des Mathematik-Unterrichts dem Thema der Symmetrie. Passend zur winterlich-weihnachtlichen Jahreszeit konnten die Schüler/innen ihr erworbenes Wissen anhand von kreativen Scherenschnitten anwenden. Die tollen, kreativen Ergebnisse dieses Projekts schmücken nun die Fenster des Klassenraumes der 1B sowie auch manche Glastüren im Schulgebäude. Danke an die Schüler/innen der 1B für ihre Bemühungen und Motivation dazu.

Sozialkompetenz am pGRGK

Dass der schulische Alltag nicht nur aus einzelnen Fächern, sondern vor allem aus dem Miteinander und der gelebten Gemeinschaft besteht, zeigen mehrere kleine Projekte, die in unterschiedlichen Klassen durchgeführt worden sind.

So wurde zum Beispiel ein riesiges Foto mit Genesungswünschen für eine Lehrkraft gestaltet – dass aus allen Klassen Schülerinnen und Schüler beteiligt waren, ist keine Selbstverständlichkeit!

Die 3B hingegen hatte die Möglichkeit, auf einer „Klagemauer“ Themen anzubringen, die sie momentan beschäftigen – so wurde gemeinsam ein Bewusstsein füreinander geschaffen.

Klassenübergreifend ist auch das Nikolo-Projekt, das von Prof. Kirchmayer durchgeführt wird und zur Spende von Nikolosackerln für die St. Elisabeth-Stiftung aufruft.

Zuletzt wurde ein Projekt, das auch den Klassensprecher*innen ein Herzensanliegen ist, in Angriff genommen: Um die Menge an Mittagessen, die verworfen werden muss, zu reduzieren, wird momentan eine online-Essensbestellung pilotiert. Das gesamte Nachmittagsbetreuungsteam freut sich bereits auf die Umsetzung!

Auch wenn es oft nur kleine Projekte sind – sie zeigen besonders im sozialen Bereich die christliche Prägung des pGRGK und die Schüler*innen dürfen stolz auf ihre Ergebnisse sein!

Mikroskopieren diverser Zellen im Biologie-Labor der 3b

Das Biologie-Labor der 3b stand im September ganz im Zeichen der mikroskopischen Analyse von verschiedenen Zellen. Dabei wurden sowohl tierische- als auch pflanzliche Zellern genauer beobachtet. Die Schüler/innen übten neben der Anwendung von Mikroskopen im Allgemeinen, sowohl das Selbstherstellen von mikroskopischen Präparaten (Zwiebel-Zellen, Paprika-Zellen, eigene Mundschleimhautzellen) als auch das Arbeiten mit Dauerpräparaten. Sie lernten verschiedene Zellstrukturen und -typen kennen bzw. vertieften ihr Wissen. Die jeweiligen Beobachtungen und Erkenntnisse wurden von den Schüler/innen sowohl inhaltlich als auch fotografisch in Form eines naturwissenschaftlichen Protokolls dokumentiert. Sie haben sich alle sehr bemüht und tolle Ergebnisse erzielt!

Wir freuen uns schon auf die nächsten Arbeitsphasen mit den Mikroskopen 🙂

Projekt „Hochbeete winterfest machen“ der 2a

Anfang Oktober waren die Schüler/innen der 2a so nett und haben sich gemeinsam mit Frau Prof. Steindl bemüht, die Hochbeete der Schule für die Überwinterung vorzubereiten. Dabei wurden zuerst die Erträge der aktuellen Saison gepflückt (Kürbisse). Danach wurden die übrigen Pflanzenreste gekürzt, entfernt und anschließend zur Humusbildung in die jeweils unteren Ebenen der Hochbeete wieder eingesetzt. Bei den Arbeiten wurden einige spannende Entdeckungen gemacht. Einerseits haben wir ein Wespen-Nest und andererseits ein paar Engerlinge (Käferlarven der Blatthornkäfer, Scarabaeidae) gefunden, die sich alle im Hochbeet einen Ort zur Überwinterung gefunden haben. Des Weiteren konnten wir auch ein paar andere Lebewesen, v.a. Weberknechte (Opiliones) und Webspinnen (Araneae), finden. Zum Schluss dieses Projekts hatten wir noch etwas Zeit, sodass wir noch gemeinsam die übrigen Grünlilien-Ableger vom Projekt der 1a und 2b in vier Tontöpfe gepflanzt haben, die nun im Klassenraum der 2a positioniert sind. Die Schüler/innen möchten sich nun während des Schuljahres um die Pflanzen kümmern. Danke und ein großes Lob an die beteiligten Schüler/innen für ihr Engagement!

Fächerübergreifendes Projekt „Grünlilien im Klassenzimmer“ der 1a und 2b

Die Schüler/innen der 1a und 2b gestalteten im Oktober unter der Leitung von Frau Prof. Várkonyi vielseitig und kreativ einige Blumentöpfe aus Ton. Begonnen wurde dieses Projekt mit Entwurfszeichnungen zum Design der jeweiligen Blumentöpfe. Die künstlerisch-kreative Aufgabenstellung dazu lautete folgendermaßen: „Was ist auf einem Blumentopf für gewöhnlich nicht abgebildet? … eine Schatzkarte?… ein Rezept? … oder verwandelt sich der Blumentopf womöglich in einen ganz anderen Gegenstand? Entwerfe ein humorvolles, irritierendes oder überraschendes Oberflächendesign für einen Blumentopf. Der Blumentopf wird (sofern es mit deinem Entwurf zusammenpasst) als erster Arbeitsschritt weiß grundiert und anschließend mit Acrylfarben bemalt. Im Rahmen von Interviews teilten einige Schüler/innen auch ihre Ideen zur kreativen Umsetzung des Entwurfs mit. Nach der Gestaltung der Tontöpfe wurden diese dann im Rahmen des Biologie-Unterrichts mit der Unterstützung von Frau Prof. Steindl mit Grünlilien-Ablegern bepflanzt. Außerdem wurden die wichtigsten Informationen zur ausgewählten Pflanze an sich sowie deren Pflege gemeinsam erarbeitet und besprochen. Die Schüler/innen dürfen sich nun regelmäßig im Laufe des Schuljahres um die Pflanzen kümmern, sodass sie sich bis zum Schuljahresende und auch darüber hinaus gut weiterentwickeln können. Das Wachstum der Grünlilien wird von nun an fallweise und möglichst standardisiert (ca. 1-mal pro Monat) mit Fotos dokumentiert. Gegen Schuljahresende werden die Pflanzen-Progressionen dann als Foto-Collage zusammengestellt und die Ergebnisse analysiert.

Danke an alle beteiligten Schüler/innen und ein großes Lob für ihre tolle bisherige Mitarbeit an diesem Projekt!

Bericht zum Tag der offenen Türe

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen fand heuer der Tag der offenen Tür statt. Viele Eltern und Kinder nutzten die Chance, um sich das Schulgebäude von innen anzusehen, die Präsentationen der einzelnen Fächer zu verfolgen und vor allem mit Lehrkräften und SchülerInnen ins Gespräch zu kommen.

Danke an das gesamte Team des pGRGK für die wunderbare Umsetzung!

Top Rider am pGK

Das Mobilitätsprogramm „Top Rider“ des ÖAMTC verfolgt das Ziel, junge Menschen für die Spezifika des Straßenverkehrs zu sensibilisieren. Auch am pGRGK sind wir auf Grund der vorliegenden Gegebenheiten immer wieder mit herausfordernden Verkehrssituationen konfrontiert.

Neben dem toten Winkel und einem Parcours für E-Scooter standen auch Bremstests am Programm. Die Schülerinnen und Schüler waren trotz der frischen Temperaturen begeistert!

 

Verleihung des MINT-Gütesiegels durch den Bildungsminister

Die offizielle Bestätigung gibt es bereits seit Juni, doch nun wurde das MINT-Gütesiegel durch Bildungsminister Dr. Heinz Faßmann persönlich an das private Gymnasium und Realgymnasium Klosterneuburg verliehen.

In einem feierlichen Festakt konnte Schulleiter Mag. Johannes Poyntner die Plakette für das pGRGK entgegennehmen und die Verleihung im Anschluss mit zahlreichen Vertretern von Bildungsinstitutionen aus ganz Österreich feiern.

Das pGRGK möchte sich auf dem Erfolg jedoch nicht ausruhen, sondern hat im heurigen Schuljahr bereits weitere, teils fächerübergreifende Projekte geplant und durchgeführt. So wurde ein biologisch-werktechnisches Werkstück umgesetzt und am Tag der offenen Türe ausgestellt. Exkursionen stehen ebenso auf der Tagesordnung, z.B. zur MS Wissenschaft zum Thema Bioökonomie. In der dritten Klasse ist der Informatik-Zweig bereits gut angelaufen, auch das neue Fach Informatik-Medien-Gesellschaft ist bei den Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse gestoßen.

 

Exkursion MS Wissenschaft Bioökonomie der 3B

 
Am Freitag, 8.10. besuchten die Schüler/innen der 3B mit den Lehrpersonen Prof. Steindl und Prof. Stoick eine interaktive Ausstellung auf der MS Wissenschaft in Tulln an der Donau zum Thema Bioökonomie. Sie setzten sich dabei mit bedeutsamen Themen wie zum Beispiel: Naturschutz, Nachhaltigkeit, Klimawandel und Biodiversität auseinander. Die Exkursion hat allen Beteiligten sehr gut gefallen.“